Filmvorführung

Media

Die Greenpeacegruppe Biberach knüpfte mit diesem neuen Projekt an die gelungene Zusammenarbeit mit dem Traumpalast Biberach beim Film „Rainbow Warrior“ an. Als sich die GP-Gruppe nun mit dem Film „Die Reise zum sichersten Ort der Erde“ an das Traumpalast-Team wandte, stieß sie wieder auf offene Ohren. Der Film über den tödlichen  Atommüll und seine Endlagerung wurde am 13. April gezeigt. Im Foyer des Kinos gab es einen Infostand zum Thema und über die GP-Gruppe. Das Thema „ Atommüll“ ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit kein Thema mehr. Mit dem Ausstieg Deutschlands aus der Atomenergie, der noch lange nicht vollständig vollzogen ist, scheint das Thema für die meisten wohl erst mal vom Tisch. Auch drängen sich immer neue, aktuellere Themen in die Medien, wie z.B. die Flüchtlingskrise, die Panamapapers u.s.w. Es scheint, als müsse sich erst wieder ein atomares Unglück ereignen wie Tschernobyl, Fukushima oder noch schlimmer, um die Atomkraft endlich weltweit zu ächten. Erfreulicher Weise wollten an diesem Abend trotzdem eine stattliche Anzahl Besucher diesen “sichersten Ort“ kennen lernen. Als besonderer Gast kam Raimund Kamm vom „Forum gemeinsam gegen das Zwischenlager Gundremmingen e.V.“ aus Augsburg. Nach dem Film gab es eine bewegte Diskussion mit ihm. Dabei gab Herr Kamm zusätzlich Informationen über die lokale Situation. Schließlich sind wir nur 70 km vom nächsten, noch aktiven Atomkraftwerk entfernt.

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich beim Traupalast für die Vorführung und bei Herrn Kamm für die interessanten Informationen und die Diskussion bedanken.